← Glossar

Geschlossener Hof

Art. 1 Höfegesetz: Als geschlossener Hof gelten jene Liegenschaften, samt den damit verbundenen Rechten, die in der Abteilung I (geschlossene Höfe) des Grundbuchs eingetragen sind.

Damit landwirtschaftliche Liegenschaften einen geschlossenen Hof bilden können, müssen sie:

  • mit einem Wohn- und Wirtschaftsgebäude versehen sein
  • einen Jahresdurchschnittsertrag des Hofes haben, der zum angemessenen Unterhalt von mindestens 4 Personen ausreicht (wobei das 3-fache dieses Jahresdurchschnittsertrags jedoch nicht überschritten werden darf)